Perlen-Laden, Limbacher Str. 20, D - 09113 Chemnitz

 Perlentip 4:                                                                                                                         

Das Strickliesel

Was ist ein Strickliesel?
Ein Strickliesel ist eine meist aus Holz gedrechselte Säule (oft in Form einer Figur) mit einem von oben nach unten durchgehenden Loch in der Mitte. Oben auf dem Kopf befinden sich 4 oder mehr leicht nach außen gebogene Haken (Bügel, Stifte). Dazu gehört noch eine Stricknadel. Mit Hilfe des Strickliesels kann man aus einem Faden z.B. Strickwolle eine attraktive, schlauchförmige Schnur beliebiger Länge herstellen. Es ist aber auch möglich, kleine Perlen (z.B. Rocaille-Perlen) einzustricken und so einen dekorativen Halsschmuck zu erzeugen (siehe Bild rechts).

Wie funktioniert das?
Es empfiehlt sich, zum Üben zuerst eine einfache Schnur ohne Perlen zu stricken.

Der Beginn:
Dazu wird ein langer Faden von oben nach unten durch das Loch in der Mitte gefädelt, so daß er unten ca. 10 cm zum Nachziehen heraushängt.
Dann wird der Faden oben am Kopf des Strickliesels angefaßt und der Anfang wie im Bild dargestellt gearbeitet. Der Faden wird also am ersten Haken außen entlanggeführt, am 2. innen, am 3. außen, am 4. innen. Dann wird der Faden wieder am 1. Haken außen angelegt und zwar oberhalb des 1. Fadens, der dort bereits liegt. Nun wird mittels der Stricknadel die erste Masche erzeugt, indem der untere Faden über den oberen und über den Haken 1 nach innen gehoben wird. Der Faden wird weiter am Haken 2 außen entlanggeführt, dann am Haken 3 oberhalb des dort bereits liegenden Fadens angelegt und wiederum eine Masche (wie vorher beschrieben) erzeugt.

Weiter geht's:
Nun wird der Faden am Haken 4 außen entlanggeführt und wieder am 1. Haken außen und Masche schlagen, weiter zum Haken 2 außen, Masche schlagen usw. Also ab jetzt den Faden immer außen an den Haken entlangführen und an jedem Haken eine Masche schlagen, indem jeweils der untere über den oberen Faden und über den Haken nach innen gehoben wird. Die fertige Schnur erscheint am unteren Ende des durchgehenden Loches am Strickliesel.

Perlen-Kette

Um die rechts gezeigte Perlen-Halskette zu stricken, geht man wie folgt vor:
Auf einen dünnen Perlonfaden (z.B.
Angelschnur dünner als 0,3 mm) werden auf eine Länge von ca. 50 cm Rocailleperlen aufgefädelt. Die Perlen am Faden etwas nach hinten schieben und zunächst ca. 4 Reihen wie oben beschrieben stricken ohne Perlen einzuarbeiten. Danach wird jeweils gegenüber in den Zwischenraum der Haken eine Perle eingefügt. Die nächste Reihe wird ohne Perlen gearbeitet. In der folgenden Reihe wieder Perlen einfügen, diesmal versetzt zu den vorhergehenden Perlen. Und so weiter...
Es ist günstig, auf dem Strickliesel eine Markierung anzubringen, damit man weiß, wann eine neue Reihe beginnt.